Zum Anfang springen

Ostsee Urlaub

Die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns ist sehr vielfältig. Das Spektrum reicht vom feinen Sandstrand über Steilküsten bis zu den Kreidefelsen auf Rügen. Neben idyllisch gelegenen Fischerorten bieten die Ostseebäder Usedoms, Rügens und westlich der Warnowmündung alles was einen modernen Ferienort auszeichnet.

Diese Seiten sollen keinen Komplettüberblick über jedes Sandkorn der Ostseeküste bieten und auch nicht jeden Möwenschiss historisch korrekt interpretieren, sondern nur einige Bilder einer wunderschönen Landschaft zeigen und die wichtigsten Ferienorte entlang der Küste vorstellen.

 Karte Ostseeküste

Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser Javascript, um die Karte und das Satellitenbild anzuzeigen.

 Insel Rügen


Die größte deutsche Insel bietet neben vielfältigen Küstenlandschaften, feinsandigen Stränden viel Interessantes für einen erholsamen Urlaub an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns. Die westlich vorgelagerte Insel Hiddensee stellt ein landschaftliches Kleinod der norddeutschen Küstenregion dar.


 Fischland / Darß / Zingst


Eine der schönsten Küstenlandschaften erstreckt sich östlich von Rostock-Warnemünde bis hinauf zum Darßer Ort und weiter zur Halbinsel Zingst. Zwischen Bodden und Meer gelegen, gehört die Gegend zu den beliebtesten Urlaubsregionen im Norden Deutschlands.


 Mecklenburgische Ostseeküste


Beliebt bei Feriengästen sind Warnemünde und die Küstenregion um Kühlungsborn bis hinüber nach Rerik. Auch Deutschlands ältestes Ostseebad - das Ostseebad Heiligendamm - zählt zu den Highlights der Region. Eine weitere touristische Attraktion ist die Bäderbahn von Bad Doberan nach Kühlungsborn.



 Ostseeurlaub liegt voll im Trend


Momentan boomt das Urlaubsziel Ostsee - nicht zuletzt auf Grund der unsicherer gewordenen Reiseziele rund ums Mittelmeer. Die unkomplizierte Anreise per Auto oder per Bahn zieht viele Erholungssuchende auch für einen Kurzurlaub zu zweit zu Pfingsten, in der Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel an die Mecklenburg-Vorpommersche Ostseeküste.

Ganz egal ob Familienurlaub in den Sommerferien, Aktivurlaub am und im Wasser oder eines der zahlreichen Angebote für Wellnessurlauber - Ostseeurlaub wird immer beliebter. Vor allem in der Hochsaison von Ende Juni bis Ende August kommen Gäste aus nah und fern.

Das Angebot an Urlaubsquartieren ist vielfältig. Es reicht von idyllisch gelegenen Ferienwohnungen und Ferienhäuser entlang der Küste oder im Binnenland, direkt am Strand gelegenen Familienhotels bis zum luxuriösen 5-Sterne-Hotel mit Yachthafen und Wellnessbereich. Für jeden Geldbeutel gibt es die passende Unterkunft.



 Aktivurlaub am und im Wasser


Ostseeurlaub kann mehr sein als Strandurlaub. Per Fahrrad oder zu Fuß - erkunden Sie doch einfach einmal die Landschaft abseits der Ostseebäder. Die Boddenlandschaft rund ums Achterwasser im Süden von Usedom, am Greifswalder Bodden im Süden der Insel Rügen, der Jasmunder Bodden auf Rügen und die Vorpommersche Boddenlandschaft mit dem Saaler Bodden bieten Landschaft und Idylle pur. Naturfreunde und Ruhesuchende kommen hier voll auf ihre Kosten. Und wenn es dann doch einmal Sonne satt am feinsandigen Ostseestrand sein soll, nur wenige Kilometer sind es bis zu den schönsten Stränden.

Seit 1990 entstanden entlang der Mecklenburg-Vorpommerschen Küste zahlreiche Marinas. Die Infrastruktur für einen erlebnisreichen Bootsurlaub mit Segelboot oder Motoryacht stimmt. Wer den passende Bootsführerschein besitzt, kann sich sogar sein schwimmendes Urlaubsquartier mieten.

Wassersport wird an der Küste von Ostsee und Boddengewässern groß geschrieben. Windsurfer und Kitesurfer, Segler und Kanuten finden ideale Möglichkeiten für Aktivitäten auf dem Wasser.

Wandern durch die Wälder in der Granitz, auf Jasmund. Vor allem in der Nebensaison oder auch wenn das Strandwetter einmal nicht wie gewünscht mitspielt sind Wandertouren eine beliebte Alternative. Beliebt sind auch Strandwanderungen - am Darßer Weststrand zum Beispiel auch gerne nackt.



 Anreise per Dampfzug?


Wer sich den Streß auf den Autobahnen und Straßen ersparen will, der reist per Bahn an. Die letzten Kilometer bis zum Urlaubsort kann man, falls man im passenden Urlaubsort gebucht hat, ganz romantisch mit einem historischen Dampfzug zurücklegen.
Auf Rügen geht es dann von Putbus aus mit dem Rasenden Roland in die Ostseebäder Binz, Sellin, Baabe und Göhren. Das Ostseebad Kühlungsborn und Deutschland ältestes Seebad Heiligendamm erreicht man mit der Bäderbahn Molli von Bad Doberan aus.
Auch für die per Auto angereisten Urlaubsgäste ist eine Fahrt mit der dampfbetriebenen Schmalspurbahn ein ganz besonderes Erlebnis - einmalig im Norden Deutschlands.



 Typisch Ostsee ...


Binz - Villa Metropol
Villa Metropol in Binz

... Bäderarchitektur
Begründet wurde dieser Baustil mit der Entstehung des ersten deutschen Seebades Heiligendamm und die Blütezeit reichte bis Anfang des 20. Jahrhunderts. Begonnen im Stil des Klassizismus, entwickelte sich die Bäderarchitektur über den Historismus bis hin zum Jugendstil. Weiße Fassaden mit Balkonen und Veranden, oft reich verziert mit Halbbögen und filigranen Ornamenten, sind typisch für die Bäderarchitektur.
Die Perlen dieser typischen Architektur findet man in den Kaiserbädern auf Usedom, in Binz, Sellin, Göhren und Sassnitz auf Rügen sowie in Heiligendamm und Kühlungsborn.

Seebrücke Sellin
Seebrücke Sellin

... Seebrücken
Sie reichen weit ins Meer, die Längste mit 508 Metern in Heringsdorf auf Usedom, und dienen als Anlegestelle für den Schiffsverkehr zwischen den Ostseebädern -Seebrücken. Was gibt es schöneres als an einem Sommertag über eine Seebrücke zu flanieren und das Treiben am Strand zu beobachten. Entlang der Mecklenburg-Vorpommerschen Ostseeküste sind viele dieser Seebrücken wieder neu entstanden oder die aufwändig saniert. Die schönsten Seebrücken findet man in Sellin auf Rügen und in Ahlbeck auf Usedom.

Blick zur Kreideküste Nationalpark Jasmund
Blick zur Kreideküste

... Sandstrände und Steilküsten
Kilometerlange feinsandige Strände und geschützte Dünenlandschaften sind für die Ostseeküste ebenso typisch wie beeindruckende Steilküsten. Die bekanntesten Steilufer findet man auf der Insel Rügen. Von Juliusruh über Kap Arkona bis hinüber nach Bakenberg reicht ganz im Norden Rügens diese Küstenform. Die zweite imposante Steilküste befindet sich nördlich von Sassnitz auf der Halbinsel Jasmund - die Kreideküste von Rügen mit ihrem Highlight dem Königsstuhl und den weiteren Kreidefelsen bei Stubbenkammer.

Buchenwald im Nationalpark Jasmund nahe Hagen
Buchenwald bei Hagen

... Küstenwälder
Ebenso typisch wie Sandstrände und Steilküsten sind die daran angrenzenden Küstenwälder. Oft mehrere hundert Meter breit begleiten sie die Küstenlinie z.B. entlang der Schaabe und auf der Halbinsel Mönchgut auf Rügen oder auch westlich von Warnemünde bis hin zum "Gespensterwald" von Nienhagen. Von ganz besonderem Reiz sind die Wälder auf der Halbinsel Jasmund mit ihrem Buchenbestand und zwischen Binz und Sellin das Waldgebiet Granitz. Weitgehend unberührt und als Teil des Nationalparks geschützt bietet der Darßwald ein unvergessliches Naturerlebnis.

Zeesboot auf dem Barther Bodden
Zeesboot auf dem Barther Bodden



... Bodden
In Folge der letzten Eiszeit entstand die für die südliche Ostsee typische Küstenlinie mit ihren langgestreckten Inseln und Halbinseln und den angrenzenden flachen Boddengewässern. Darß-Zingster-Boddenkette, Westrügener Boddenkette, Nordrügener und Greifswalder Bodden sowie die Boddengewässer südwestlich von Usedom prägen die vorpommersche Küste.
Große Teile dieser einmaligen Landschaft genießen im Rahmen des Nationalparks "Vorpommersche Boddenlandschaft" besonderen Schutz. Zahlreiche Vogelarten sind hier heimisch und auch Zugvögel machen hier gern Rast auf ihrem Weg in den Süden. Die Zeit des Kranichzuges bietet Naturfreunden ein einmaliges Erlebnis. Das Beobachten dieser majestätischen Vögel ist das Highlight so manchen Urlaubs an der Ostseeküste im Frühjahr oder Herbst.


FKK-Strand
FKK-Strand bei Zingst

... FKK-Strände
Freikörperkultur und Nacktbaden haben an der Ostseeküste eine lange Tradition. Seit dem Anfang des 20. Jahrhunderts wird an der Ostsee FKK gelebt. Besonders in den Jahren zwischen 1960 und 1990 war es durchaus üblich, an den Stränden außerhalb der mit Strandkörben bestandenen Strandabschnitte in den Ostseebädern der Freikörperkultur zu frönen. In dieser Zeit wurde auch der Begriff "Die nackte Republik" geprägt.
Heute sind die FKK-Strände weniger und schmaler geworden. Textil- und Hundestrände dehnen sich immer weiter aus.






Anzeige






Seitenanfang