Zum Anfang springen

Koserow

Ostseebad Koserow
Ostseebad Koserow - Seebrücke

Ostseebad Koserow
Strand in Koserow

Ostseebad Koserow
Ostseebad Koserow

Ostseebad Koserow
Strandkorbparade

Ostseebad Koserow
Hotel im Ostseebad Koserow

Ostseebad Koserow
Strandrestaurant Kiek över

Koserow verbindet man stets mit Vineta, der sagenhaften Stadt, die einst hier versunken sein soll. Auch der Seeräuber Klaus Störtebecker versteckte sich in den Höhlen des Streckelsberges. Der Roman " Die Bernsteinhexe" von 1843 wurde hier geschrieben. Der Ort selbst liegt zwischen Ostsee und Achterwasser und ist an seiner schmalsten Stelle nur 300 Meter breit. Er gehört zu den Usedomer Bernsteinbädern.

Man findet hier vor allem Steilküste. Die höchste Erhebung den Streckelsberg (ca 60m) kann man besteigen. Beim Spaziergang durch dicht bewaldetes Gebiet bietet sich auf dem Gipfel ein herrlicher Blick über die Ostsee. Manchmal sind sogar die Inseln Rügen und Wollin zu sehen.

Die Ersterwähnung Koserows datiert auf 1347 und ist damit einer der ältesten Orte Usedoms. Die Kirche wurde Ende des 13. Jahrhunderts erbaut und ist damit die älteste der Insel. In ihr ist eine Orgel und ein aus Holz geschnitzter Altar zu besichtigen. Bemerkenswert ist auch das Kruzifix aus dem 15. Jahrhundert, welches von Koserower Fischern in der Ostsee gefunden wurde. Im Volksmund heißt es Vineta Kreuz.

Seit etwa 15 Jahren gibt es das Ensemble "Klassik am Meer". Regen Zuspruch finden deren Aufführungen von z.B. "Faust", "Kabale und Liebe" aber auch Dürrenmatts "Der Besuch der alten Damen" in der Koserower Kirche.

Die schmalste Stelle Koserows, Lüttenort genannt, war die Wirkungsstätte des Malers Otto Niemeyer-Holstein. Seine Wohn- und Arbeitsstätte sind original erhalten.Der Garten wurde von ihm selbst angelegt. Dies alles ist natürlich zu besichtigen. Es gibt wechselnde Ausstellungen. Außerdem befindet sich hier ein großer Fundus der Werke des Künstlers.

Sehenswert sind auch die Koserower Salzhütten. Diese wurden im 19. Jahrhundert erbaut. Hier verarbeitete man früher den gefangene Hering, was durch steuerfreies Salz vom Staat gefördert wurde. Einige dieser Hütten nutzen die Fischer auch heute noch. Eine Gaststätte und ein Souveniershop runden das Bild ab.

Doch Koserow hat noch mehr zu bieten. Die langen Sandstrände laden zu einem erfrischenden Bad in der Ostsee ein. Auch jegliche Art von Wassersport kann hier betrieben werden. Gedacht wird auch an FKK Anhänger und Hundefreunde. Für diese gibt es extra Strandabschnitte. Radfahrer und Spaziergänger lieben die Wälder und die Wiesenlandschaft.

Urlauber finden hier zahlreich Unterkünfte wie Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen. Am Ortsrand von Koserow gibt es einen Campingplatz umgeben von Bäumen. Abseits vom Trubel findet man hier Ruhe und Erholung.

Wer Hunger hat wird in Koserow ebenfalls bestens bedient. Zahlreiche Restaurants laden ein. Fischgerichte, Räucherfisch und Fischbrötchen verwöhnen den Gaumen. An der Ostsee einfach ein Muss.





Anzeige





Karte und Satellitenansicht Koserow

Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser Javascript, um die Karte und das Satellitenbild anzuzeigen.








Ferienhäuser und Ferienwohnungen an der Ostsee -
Insel Usedom


Anzeige: --> Es folgen Reiseangebote externer Anbieter





Seitenanfang