Zum Anfang springen

Putbus

Putbus
Putbus - die weißen Häuser am Circus

Putbus
Blick zum Pädagogium

Putbus Putbus
Putbus Schlosspark

Die Stadt Putbus wurde im Jahr 1810 durch Wilhelm Malte 1. Fürst zu Putbus gegründet. Wegen des Anstrichs der Häuser wird sie auch "Weiße Stadt" genannt. Wunderschön sind die vielen angepflanzten Rosenstöcke an den Häusern. Den Mittelpunkt des Ortes bildet der Circus, eine runde Parkanlage in dessen Mitte sich ein 19 Meter hoher Obelisk befindet. Alle Straßen laufen hier zusammen.

Doch Putbus hat noch mehr zu bieten. Besonders lohnenswert ist der Besuch des Schloßparks. Dieser wurde im englischen Stil angelegt und beherbergt jahrhundertealte Baumbestände auf 75 Hektar. Zu sehen sind viele exotische Bäume z.B. Mammut-und Tulpenbäume. Es gibt mehr als 60 verschiedene Baumarten. Eine Seltenheit ist ein Baum, der zwei unterschiedliche Blattarten enthält. Außerdem sind einige Gebäude erhalten und restauriert. In der Orangerie befindet sich ein Ausstellungszentrum. Der Marstall, der zwischen 1821 und 1824 erbaut wurde und dem Fürsten zu Putbus als Reithalle diente, wird heute für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Ein Restaurant sorgt für das leibliche Wohl der der Gäste. Im ehemaligen Affenhaus ist ein Puppen- und Spielzeugmuseum untergebracht. Über 200 Puppen und Spielzeug aus zwei Jahrhunderten sind hier zu bewundern, was natürlich auch Kindern sehr viel Spaß bereitet. Auch die Schloßkirche und ein Mausoleum erwarten die Besucher. Das Schloß Putbus selbst wurde 1964 abgerissen. Nur die Seeterrasse ist noch zu sehen.

Ebenfalls im Schloßpark befindet sich ein acht Hektar großes Wildgehege, welches 1815 errichtet wurde. Es ist ein lohnendes kostenloses Ausflugziel für die ganze Familie. Hier kann man Rot-und Damwild beobachten und sogar an Fütterungen teilnehmen. Einkehren kann man dann im ältesten Wildrestaurant der Insel Rügen "Jägerhütte". Seit 1975 werden hier vor allem Wildspezialitäten angeboten. Auch vom Biergarten hat man einen Blick auf das Wild. Kinder freuen sich vor allem auf den Spielplatz.

Putbus Schlosspark Putbus Putbus Schlosspark Putbus

Putbus Putbus Orangerie Putbus Orangerie Putbus
Impressionen aus dem Schlosspark Putbus

In Putbus gibt es weitere Baudenkmäler: das Palais Lottum, der ehemalige Fürstenhof, das Pädagogium, das Rathaus und Theater. Ein Stadtbummel lohnt sich auf jeden Fall.



Anzeige



Das Pädagogium

Putbus - Pädagogium
Putbus - Pädagogium

Der größte Bau von Putbus ist das Pädagogium. Es wurde als höhere Lehranstalt im Auftrag des Fürsten errichtet. Hier wurden Staatsbeamte ausgebildet. Untergebracht waren diese in eingeschossigen Traufenhäusern, welche auch heute noch zu bewundern sind. Im Pädagogium werden heute IT Spezialisten ausgebildet.

Villa Lottum

Diese befindet sich ebenfalls auf der Alleestraße. Hier übernachtete oft der preußische Kronprinz Friedrich Wilhelm während seiner Badeaufenthalte in Putbus.Benannt wurde die Villa nach der Gräfin Lottum, die später hier residierte.


Uhrenmuseum

Im ehemaligen ersten Badehaus von Putbus mit dem ersten Seewasser Warmbad lädt heute ein Uhrenmuseum die Besucher zum Schauen und Staunen ein. Bewundern kann man hier unter anderem Kuckucksuhren, Schwarzwälder Uhren aber auch Spieluhren, die mit ihren Melodien den Gast verzaubern.


Theater

Das einzige Theater Rügens, das bespielt wird, befindet sich in Putbus am Markt. Auch hier trug Malte von Putbus wesentlich zur Entstehung diese Baus bei, welcher 1820 eröffnet wurde. Bereits 1826 erfolgte ein weiterer Umbau. Noch heute kann man das Gebäude in dieser Form bewundern.

Im ersten Weltkrieg war das Theater geschlossen. Ab Mai 1945 diente es sogar als Lebensmittellager. Erst ab 1952 erfolgte die Rekonstruktion des Hauses, welches dann 1953 wiedereröffnet wurde. Weitere Rekonstruktionsmaßnahmen fanden dann von 1958 bis 1960 statt. Unter anderem wurde neue Beleuchtung und eine Heizung eingebaut. Nach der Wende begann 1992 eine umfassende Sanierung. 1998 öffnete das Theater wieder seine Pforten und erstrahlt seitdem erneut in aller Schönheit. Heute gilt es als historisches Theater mit moderner technischer Ausstattung von internationaler Bedeutung.

Aufgeführt werden heute: Oper u.a. Carmen, Konzerte, Ballett, Schauspiel von Kaminers " Russendisko" bis Shakespeares "Der Sturm" aber auch Märchen, Musicals und Kabarett. Wer sich das Theater nur einmal so ansehen will, kann an einer kostenlosen Führung nach Anmeldung teilnehmen.


Übrigens illustre Gäste besuchten von jeher die Stadt Putbus. So weilte 1846 König Friedrich Wilhelm IV. hier. Begleitet wurde er unter anderem vom König von Sachsen und Alexander von Humboldt. Auch Otto von Bismarck gefiel es hier. Ein häufiger Besucher war auch Gerhardt Hauptmann, dem es natürlich das Theater angetan hatte. Nun sind vielleicht Sie hier Gast,denn einen Besuch ist diese schöne Stadt im Süden der Insel Rügen allemal wert, zumal sie problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln und PKW erreichbar ist. Auch befindet sich hier ein Bahnhof der Schmalspurbahn "Rasender Roland". Für Radfahrer gibt es ein gut ausgebautes Wegenetz.


Karte und Satellitenansicht Putbus

Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser Javascript, um die Karte und das Satellitenbild anzuzeigen.







Ferienhäuser und Ferienwohnungen an der Ostsee -
Insel Rügen


Anzeige: --> Es folgen Reiseangebote externer Anbieter







Seitenanfang